Montag, 20. Februar 2017

Ein neuer Weg









Neue Wege gehen

Neue Wege zu gehen,
sie erkunden,
entdecken.
Und ihnen zu folgen,
ohne zu wissen wo sie enden.

Neue Wege zu gehen,
mutig sein,
neugierig.
Um dann zu merken,
es hat sich gelohnt.



Neue Wege zu gehen,
mit offenen Augen,
respektvoll.
Um sehen zu können,
richtig sehen.

Neue Wege zu gehen,
mit offenen Sinnen,
lernfreudig.
Um zu bemerken,
das der Wald ein Lehrer ist.

Neue Wege zu gehen,
mit einem lächeln,
hoffnungsvoll.
Um dann zu spüren,
wie einen Sonnenstrahlen berühren.


© Nathalie Bird
















Mittwoch, 15. Februar 2017

Der Baum, der auf "meine" Lieblingsbank fiel und der Holzkobold

Das kleine Kobold im Holz



als würde der Wald einen herzlich willkommen heissen

























Schwarzspecht









Dies ist einer meiner liebsten Plätze um eine Pause ein zu legen. 
Besonders im Sommer ist diese Grillstelle eine kleine Oase. 
Kaum Menschen die hier vorbei kommen und darum ein herrlicher Platz,
 um in Ruhe Waldtiere zu beobachten, den Vögel zu lauschen, ein gutes Buch zu lesen 
oder einfach nur sein und geniessen.
Aber zur Zeit ist der Ort besetzt. Dieser Baum konnte dem Wind wohl nicht länger standhalten und fiel in „meine“ Oase...da hat er sich einen schönen Ort ausgesucht. Ich habe mich dann trotzdem eine Weile hin gesetzt





Sonntag, 12. Februar 2017

Die mit den eigenen Häuschen






Ich fragte eine Schnecke, warum sie so langsam wäre.
Sie antwortete, dadurch hätte sie mehr Zeit,
die Welt zu sehen.


Wolfgang J. Reus
































Montag, 6. Februar 2017

Ein Märchenwald mit Fotos und Musik von Nathalie Bird

Ein Märchenwald

Eine kleine Reise durch den Wald bei der ich Euch an meine liebsten Orte mitnehme, ich wünsche mir, dass ihr genau so in träumereien abschweift.







Photos, Photowork & Music
© Nathalie Bird


Sonntag, 5. Februar 2017

Nach dem Schnee die grossen Kleinigkeiten





Ich beobachte eine Amsel,
sie freut sich sehr über den freien Waldboden,
den der Schnee und das Eis wieder frei gegeben haben.
Auch ich freue mich, zu erkunden,
was unter der Schneedecke alles passiert ist
und wie sich der Frühling ankündigt.

Die Zeit der Wandlung hat nun wieder begonnen.
Die einen Vögel singen bereits ihre schönsten Lieder.
Knospen bereiten sich auf grosses vor.
Über mir das eindrückliche Trommeln der Spechte.

Die Moose beginnen grüner und heller zu leuchten,
sie schubsen Sprossen hervor,
die mich an kleine Flamingos erinnern.

Ein Maulwurf ist wohl in seinem Element,
durch den Wald verteilt und auf Wiesen -
überall liegen seine kleine Erdhügel.

An einer bestimmten Stelle, blühen jedes Jahr die Schneeglöcken,
allerdings trauen sie sich noch nicht ganz hinaus,
sie warten wohl auf die Sonne.

Bald besucht uns wieder der Frühling – ich freue mich sehr darauf.






















wolliger Schneeball











junge Tanne